Auf einen Blick

Situationsplan mit punktuell gesetzten Hochhäusern und ausgedehnten Natur-, Freizeit- und Erholungsflächen. Rot gepunktet: sichere und attraktive Fuss- und Veloverbindungen.

Vernetzte Planung zwischen Siedlung und Landschaft

  • Ein durchdachtes städtebauliches Konzept und ein ausgewogener Nutzungsmix schaffen Mehrwert in den Bereichen Wohnen, Freizeit, Mobilität und Wirtschaft.
  • Die Hagnau-Areale werden zu einem einladenden Quartier mit ansprechender Architektur und attraktiven öffentlichen Aussenräumen.
  • Dank der dichten Nutzung an einer dafür bestens geeigneten Stelle wächst das Siedlungsgebiet nicht und der Landschaftsraum wird geschont.
  • Das Schänzli kann unter finanzieller Beteiligung der privaten Hagnau-Investoren zu einem Natur- Freizeit- und Naherholungsraum entwickelt werden.

Zahlen und Fakten

Wohnen

  • ca. 630 Wohnungen für unterschiedliche Bedürfnisse und vielfältige Bewohnerschaft
  • Freie Durchblicke und Aussicht dank bewusst gesetzter Hochhäuser
  • Städtisches Wohnen mit direktem Zugang zu naturnahem Erholungsraum

Freizeit

  • ca. 74'000 qm Grünfläche Schänzli: extensive Freizeit- und Erholungsnutzung sowie Naturschutz in Form einer dynamischen Birsaue
  • ca. 18'000 qm terrassierte öffentliche und halböffentliche Frei- und Grünflächen Hagnau: neuer Platz für Quartierleben und Kulturveranstaltungen
  • Vielfältige Freizeitangebote wie Multiplexkino mit Bowlingcenter und Sportsbar (KITAG Kino-Theater AG), Café und Fitnesscenter

Mobilität

  • Optimale ÖV-Erschliessung mit neuer Busstation Hagnaustrasse und nahegelegener Tramstation St. Jakob
  • Langsamverkehrskonzept mit attraktiven sowie sicheren Velo- und Fussgängerverbindungen
  • Umsichtige Verkehrs- und Mobilitätsplanung für vollständige Aufnahme von Mehrverkehr im Bereich Hagnau
  • Komplett unterirdische Parkierung

Wirtschaft

  • ca. 28'000 qm Gewerbenutzfläche
  • ca. 700 neue Arbeitsplätze
  • Raum für zeitgemässe und zukunftsweisende Büros
  • Quartierladen für tägliche Besorgungen
  • Zusätzliche Steuereinnahmen für Kanton und Gemeinde

Das Projekt Hagnau in 9 Schritten